Re-Define Racism

Re-Define Racism Logo

Re-Define Racism ist eine Social Media Plattform die Camila Schmid ins Leben gerufen hat, um Rassismuserfahrungen aus dem deutschsprachigen Raum einen Ort der Solidarität zu geben.

Über die Re-Define Racism Website können Personen ihre niedergeschriebenen Erfahrungen mit Rassismus anonym einsenden. Nach einer Zeit werden diese Geschichten dann auf Instagram und Facebook mit der Öffentlichkeit geteilt.*

*ACHTUNG: Aktuell werden keine neuen Geschichten geteilt, da das Projekt pausiert ist!

Rassismus hat weder mit George Floyd angefangen noch mit ihm aufgehört.

– Camila Schmid

Das Projekt ist aus Camila’s Kindheits- und Jungenderfahrungen mit Rassismus in Österreich entstanden. Ihr fiel auf, dass “Rassismus” ein Thema war, welches sie nur dann ansprechen konnte, wenn ihr Gegenüber ebenfalls rassistisch diskriminiert wurde. Weiße Menschen – egal ob Freund*in, Familienmitglied, Lehrer*in, etc. – verharmlosten oder verleugneten ihre Erfahrungen und stempelten ihre Person als sensibel, kleinlich, oder konfliktiv ab. Dabei sollte Rassismus gerade von denjenigen anerkannt und thematisiert werden, die von ihm profitieren, also von weißen Menschen.

Re-Define Racism soll ein digitaler Ort sein, an dem Betroffene Solidarität erfahren und weiße Menschen hinsehen, hinhören und Zivilcourage erlernen.